Akupunktur – kleiner Pieks mit großer Wirkung

Akupunktur ist eine circa 3000 Jahren in China entwickelte Heilmethode. In der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts kam diese Behandlungsmethode nach Europa.
Nach asiatischem Verständnis wird der Mensch von der Lebensenergie Qi durchflossen. Sie soll laut der traditionellen chinesischen Medizin  in den Leitbahnen, den sogenannten Meridianen, durch den Körper strömen und an mehr als 700 Punkten dicht unter der Hautoberfläche leicht erreichbar sein. Um die 400 davon werden als Akupunkturpunkte genutzt.


📍 Wie wirkt Akupunktur?

Was genau bei einer Akupunktur im Körper abläuft, ist wissenschaftlich noch nicht vollständig geklärt. Neueste Studien deuten darauf hin, dass der Nadelstich im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Substanzen auslösen kann. Zu diesen Substanzen, umgangssprachlich oft als „Glückshormone“ bezeichnet, gehören unter anderem Serotonin und Endorphin.


📍Wann kann Akupunktur helfen?

Das lässt sich pauschal nicht so beantworten. Heilung ist individuell. Akupunktur kann helfen, das sich unser System wieder selber reguliert: Immunsystem, Stoffwechsel, das vegetative Nervensystem, unsere Emotionen, alles was sich an Mustern und alten Erinnerungen im Körpergedächtnis gespeichert hat, kann man durch die feinen Nadeln erreichen und lösen, dann kann, was bisher stagnierte in Bewegung bringen und unser Körpersystem ordnet sich neu. Man kann Akupunktur bei verschiedensten Beschwerden oder Erkrankungen einsetzen und sie hilft uns in unserem Wohlbefinden und wieder in unsere Mitte zu kommen. Sie stört auch keine anderen Behandlungen, man kann sie auch begleitend mit anderen Therapien und Medikamenten einsetzen. 


Naturheilpraxis Brigitte Massenberg

☎️Tel. 04292/40074

📫 Email: heilpraktikerin.massenberg@t-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.